Fischereihäfen der Algarve

Die Geschichte der Algarve ist eng mit dem Meer verbunden - den ersten Hafen an der Algarve errichteten die Phänizier ca. 550 v. Chr. im heutigen Portimão

Seit tausenden von Jahren ist die Geschichte der Algarve mit dem Meer verbunden – im heutigen Portimão errichteten die Phönizier bereits 550 v. Chr. einen Hafen, „Portus Hannibalis“, und die Römer betrieben an der Küste zwischen Sagres und Lagos in Boca do Rio einen Fischereihafen mit einer Anlage zur Herstellung der beliebten Würzsauce "garum". Die historische Lagos war zu Zeiten Heinrichs des Seefahrers Ausgangspunkt der Portugiesischen Entdeckungsreisen im 15. Jahrhundert, und der Fischereihafen von Sagres gilt als einer der besten Orte weltweit, um fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte zu kaufen. Aus Olhão, der Nachbarstadt von Faro, brachen im Jahre 1808 wagemutige Fischer an Bord eines kleinen Schiffes, der „Bom Successo“ nach Brasilien auf, um dem dort im Exil lebenden König João VI die freudige Botschaft von der Vertreibung der Truppen Napoleons aus Portugal zu überbringen. Der dortige Fischereihafen war bis Ende des letzten Jahrhunderts Standort einer florierenden Fischkonserven Industrie.
Werbung